Speichel/Bakterientest

Individuelle Kariesbestimmung mit Speichel/Bakterientest

Um Rückschlüsse auf die Zahngesundheit ziehen zu können und Prognosen für den Therapieerfolg aufzustellen, müssen verschiedene Parameter gemessen und analysiert werden. Dies geschieht in der Zahnheilkunde u.a. mit Hilfe von Speicheltests.

Messung der Speichelpufferfunktion

speicheltest-bakterientestEin Speicheltest, mit dem das Kariesrisiko festgestellt werden soll, ist die Messung der Pufferfunktion in der Speichelflüssigkeit.
Der Begriff Puffer bedeutet, dass der Speichel durch einige seiner Inhaltsstoffe in gewissem Maße in der Lage ist, Säuren zu neutralisieren, die im Mund selbst zum großen Teil von Bakterien aus Zucker produziert werden, aber auch von außen, in Form von Obstsäften etc., zugeführt werden. Diese Säuren greifen den Zahnschmelz an und können auf Dauer zu Zahnhartsubstanzschäden durch Karies führen.
Somit dient dieser Speicheltest einer Abschätzung, inwieweit in Zukunft die Zähne von Karies betroffen sein könnten. Dabei wird nicht nur die Pufferkapazität gemessen, sondern auch die Quantität der Speichelproduktion.

Bakterientest

Der Bakterientest ist ein Speicheltest, welcher ebenfalls das Kariesrisiko abschätzen soll.
Bei dem Bakterientest wird die Anzahl der kariesfördernden Bakterien Streptococcus mutans im Vergleich zu den Gesamtbakterien gemessen. Dabei wird auch erkannt, welche anderen Arten von Mikroorganismen, die die Zahnhartsubstanz schädigen können, vorhanden sind. Auch spielt der Mikroorganismus Lactobacillus eine große Rolle, der bei einer für die Zähne ungesunden Ernährung in erhöter Anzahl vorhanden ist.

Mit Hilfe dieser Tests können wir mit Ihnen zusammen Ihr persönliches Kariesrisiko bestimmen und so individuelle vorbeugende Maßnahmen treffen.

… denn wir beugen Risiken vor.